Die Rettungshundestaffel Goldener Grund e.V. wurde am 04.02.2007 gegründet. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht mit unseren Hunden etwas sinnvolles für unsere Gesellschaft zu leisten. Daher bilden wir sie zu Rettungshunden aus um im Notfall bei der Suche nach vermissten Personen helfen zu können. Aber was bedeutet eigentlich…

Rettungshundearbeit

Alle Aktiven der Rettungshundestaffel Goldener Grund e.V. arbeiten ehrenamtlich

Was bedeutet das?

• Der Hund gehört der/ dem Hundeführer/in. Er ist Familienmitglied und lebt beim der/dem Hunderführer/in
• Das Training auf wechselnden Waldflächen und Trümmergeländen muss mit dem eigenen Pkw angefahren werden
• Die eigene Ausbildung sowie die Ausbildung des Hundes finden in der Freizeit statt
• Die Kosten für Hundefutter, Leckerchen/ Spielzeug, Tierarztkosten, Benzinkosten, Einsatzkleidung und -zubehör, etc… tragen die Aktiven selbst
• Die Aktiven verpflichten sich zur unentgeldlichen Teilnahme an Einsätzen im Inland
• Manche Arbeitgeber unterstützen unsere wichtige Arbeit und stellen die Einsatzkräfte für Einsätze von der Arbeit frei. Andere Einsatzkräfte müssen Urlaub in Anspruch nehmen

Die Rettungshundestaffel Goldener Grund e.V. erhält keine öffentlichen Fördergelder. Wir finanzieren uns ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

Trotzdem sind unsere Einsätze für die Betroffenen und Alarmierenden kostenlos!

Ausbildung

Um mit einer Staffel in den Einsatz gehen zu können, müssen alle Beteiligten eine fundierte Ausbildung haben.

Ausbildung Mensch:

Jeder Hundeführer und Suchgruppenhelfer wird in folgenden Themen ausgebildet:

  • Orientierung mit Karte und Kompass
  • Suchtaktik
    Einsatzordnung
  • Erste Hilfe am Mensch
  • Erste Hilfe am Hund
  • Umgang mit der Einsatzausrüstung
  • Funken (nach BOS Regeln)
  • Flächenkunde
  • Trümmerkunde
  • Teamwork !

Ausbildung Hund:

Die Ausbildung des Hundes sollte möglichst früh beginnen. Sie dauert im Schnitt 2-3 Jahre. Während dieser Zeit muss der Hundeführer zusammen mit seinem Hund die Begleithundeprüfung absolvieren, sie ist die Voraussetzung für alle weiteren Prüfungen.
In der Ausbildung zum Rettungshund, wird der Spass für den Hund ganz groß geschrieben. Er und auch der Hundeführer, werden Schritt für Schritt in kleinen Einheiten herangeführt. Die einzelnen Übungen werden immer wieder wiederholt, um sie zu festigen.
Sobald der Hund und der Hundeführer im Training sicher arbeiten, fängt die Vorbereitung für die Hauptprüfung an.